Öffnungszeiten heute: von 08:00 bis 19:00 Uhr
Telefon: 03332 418177
Kopfläuse: Wenn es unter den Mützen juckt, könnten Kopfläuse im Spiel sein.
Cultura/Image Source/Jonas Jungblut
Symbolbild

Kopfläuse sind ziemlich lästig. Mit konsequenter Behandlung ist man die kleinen Tierchen bald wieder los.

Meist trifft es die Jüngsten, wenn sie über Spielen und Büchern die Köpfe zusammenstecken. Die winzigen Tierchen krabbeln schnell mal von Schopf zu Schopf. Sie machen keinen Unterschied, ob die Haare gewaschen sind oder nicht: Wenn sich Kopfläuse ausbreiten, hat das nichts mit mangelnder Hygiene zu tun.

Quelle: istockphoto/Kevin Dyer
A four year old boy scratching his head Please see some similar images from my portfolio :

Typisches Zeichen Juckreiz

Kratzt sich ein Kind ständig am Kopf, ist das ein untrüglichen Zeichen, dass sich Kopfläuse breit gemacht haben. Der Juckreiz kommt vom Läusespeichel, der das Immunsystem auf den Plan ruft.

Dran bleiben

Für eine erfolgreiche Behandlung notieren Sie sich die folgenden Schritte im Kalender:

1. Tag: Die Haare mit Läusemittel behandeln und anschließend nass auskämmen.

2.-4. Tag: Keine Behandlung. 

5. Tag: Haare nass auskämmen, um nachgeschlüpfte Larven zu entfernen.

6.-7. Tag: Keine Behandlung.

8., 9. oder 10. Tag: Die Haare mit Läusemittel behandeln und nass auskämmen, um spät geschlüpfte Larven zu töten.

11.-12. Tag: Keine Behandlung.

13. Tag: Kontrolluntersuchung durch nasses Auskämmen.

14.-16. Tag: Keine Behandlung.

17. Tag: Eventuell letzte Kontrolle durch nasses Auskämmen.

Läuseeier – die Nissen – kleben am Haar so gut fest, dass sie sich mit Wasser nicht lösen lassen. Auch häufiges Waschen hilft nicht. Aus den Nissen schlüpfen nach rund acht Tagen Larven, die schon zwei Wochen später selbst geschlechtsreif sind. Zunächst heißt es, dem Kratzdrang zu widerstehen. Sonst können Entzündungen hinzukommen.

Die Läuse aufspüren

In Ihrer Apotheke gibt es spezielle Nissenkämme mit besonders dicht stehenden Zacken. Mit ihnen lässt sich das Haar und die Kopfhaut gut auf Läuse und Nissen hin untersuchen. Sie werden am besten benutzt, nachdem die Haare mit einer Pflegespülung gewaschen wurde. Das Haar lässt sich dann Strähne für Strähne auskämmen. Hält man ein weißes Papier darunter, kommen die Parasiten ans Licht.

Quelle: stock.adobe.com/Andrey Popov
Close-up Of Person Hand Using Lice Comb On Patient’s Hair

Nicht ohne Läusemittel

Nasses Auskämmen allein hilft nicht, die Tiere zu entfernen. Dafür sind Läusemittel nötig. Sie enthalten Substanzen, die chemisch oder physikalisch wirken. Zum Beispiel mit Ölen, die in die Atemwege der Läuse gelangen. Wird während der Einwirkzeit eine Plastikhaube getragen, verstärkt sich die Wirkung. Ihr Apotheken-Team erklärt Ihnen gerne die Anwendung.

Geheimtipps wenig wirksam

Immer wieder kursieren vermeintliche Geheimrezepte, wie man Kopfläuse loswird. Die Haare mit Essigwasser zu waschen hilft zwar, den Kitt zu lösen, der die Nissen ans Haar heftet. Das reicht aber nicht, um alle zu erwischen. Auch Hitze unter der Trockenhaube soll die Tiere töten. Dadurch kann jedoch die empfindliche Kopfhaut bei Kindern geschädigt werden.

Vorbeugen mit Shampoo

Spezielle Shampoos oder Sprays aus der Apotheke enthalten Duftstoffe, die Läuse nicht mögen. Zum Beispiel aus Weidenrinde. Diese sollen helfen, einem erneuten Läusebefall vorzubeugen.

Lausfreie Wohnung

Bei Läusebefall reicht es aus, Haare vom Teppich zu saugen und getragene Kleidung wie Mützen und Schals bei 60 Grad zu waschen. Kämme werden lausfrei, wenn man sie mindestens zwei Wochen in einem Plastiksack aufbewahrt. Auch Tiefgefrieren von Kuscheltieren überleben die Parasiten nicht.

Kopfläuse melden

Eltern sind verpflichtet, die Schule oder den Kindergarten über den Kopflausbefall ihrer Kinder zu informieren. Auch Freunde und Verwandte sollten eingeweiht werden. Sie könnten sonst selbst bald Lausträger sein.


Infos zum Thema Kopfläuse in verschiedenen Sprachen bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.


Wann zum Arzt? 

Sind Kleinkinder oder Säuglinge betroffen, ist der Kinderarzt gefragt. Er wird je nach Alter über die Therapie entscheiden. Auch bei Schwangeren und Stillenden muss der Arzt das passende Mittel wählen.

Ein Arztbesuch ist auch wichtig, wenn nach der Behandlung keine Besserung eintritt oder auch andere Körperstellen stark jucken. Er klärt, ob vielleicht Krätzmilben oder Kleiderläuse hinter den Beschwerden stecken.

Marcel Wree,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

26% gespart

TRAUMEEL

S Creme 1)

PZN 1292358

statt 14,80 2)

100 G (10,98€ pro 100G)

10,98€

Zum Shop
29% gespart

BEPANTHEN

Augen- und Nasensalbe 1)

PZN 1578675

statt 6,97 2)

10 G (49,80€ pro 100G)

4,98€

Zum Shop
27% gespart

VIGANTOLVIT

Immun Filmtabletten

PZN 16752311

statt 14,99 3)

30 ST

10,98€

Zum Shop
46% gespart

IPALAT

Hydro Med Lutschpastillen

PZN 14287703

statt 8,00 3)

30 ST

4,28€

Zum Shop
33% gespart

GELOREVOICE

Halstabletten Kirsch-Menthol Lut.-Tab.

PZN 1712470

statt 8,95 3)

20 ST

5,98€

Zum Shop
31% gespart

WICK

DayNait Filmtabletten 1)

PZN 14202428

statt 14,49 2)

16 ST

9,98€

Zum Shop
25% gespart

BION

3 Tabletten

PZN 11587178

statt 19,99 3)

30 ST

14,98€

Zum Shop
24% gespart

MAGNESIUM

DIASPORAL 400 Extra direkt Granulat

PZN 8402436

statt 22,45 3)

50 ST

16,98€

Zum Shop
24% gespart

DOPPELHERZ

Gelenk 1200 system 30 Kaps.+30 Tabl.

PZN 12579502

statt 24,95 3)

60 ST

18,98€

Zum Shop
35% gespart

VITAMIN

B-KOMPLEX-ratiopharm Kapseln

PZN 4132750

statt 19,90 3)

60 ST

12,98€

Zum Shop
29% gespart

MOMETASON-ratiopharm

Heuschnupfenspray 1)

PZN 12457963

statt 11,25 2)

10 G (79,80€ pro 100G)

7,98€

Zum Shop
23% gespart

DOBENDAN

Direkt Flurbiprofen Spray Honig & Zitrone 1)

PZN 16502620

statt 12,97 2)

15 ML (66,53€ pro 100ML)

9,98€

Zum Shop
23% gespart

DOBENDAN

Direkt Flurbiprofen 8,75 mg Lutschtabl. 1)

PZN 6866410

statt 10,97 2)

24 ST

8,48€

Zum Shop
32% gespart

NUROFEN

Junior Fieber-u.Schmerzsaft Erdbe.40 mg/ml 1)

PZN 7776471

statt 5,09 2)

100 ML (3,48€ pro 100ML)

3,48€

Zum Shop
25% gespart

HYLO-CARE

Augentropfen

PZN 3754426

statt 15,95 3)

10 ML (119,80€ pro 100ML)

11,98€

Zum Shop
25% gespart

KAMILLAN

flüssig

PZN 3363967

statt 6,65 3)

50 ML (9,96€ pro 100ML)

4,98€

Zum Shop
27% gespart

IBEROGAST

ADVANCE Flüssigkeit zum Einnehmen 1)

PZN 16507592

statt 23,30 2)

50 ML (33,96€ pro 100ML)

16,98€

Zum Shop
Unser Angebot

EUCERIN

Anti-Pigment Tagespflege Creme LSF 30

PZN 14163898

50 ML (45,96€ pro 100ML)

22,98€

Zum Shop
Unser Angebot

EUCERIN

Anti-Pigment Dual Serum

PZN 14163929

30 ML (106,60€ pro 100ML)

31,98€

Zum Shop
25% gespart

BRONCHIPRET

Tropfen 1)

PZN 11535804

statt 10,65 2)

50 ML (15,96€ pro 100ML)

7,98€

Zum Shop
26% gespart

BOSO

medicus X vollauto.Oberarm Blutdruckmessgerät

PZN 10271361

statt 61,90 3)

1 ST

45,98€

Zum Shop
28% gespart

BOSO

medistar+ Handgelenk-Blutdruckmessgerät

PZN 10189240

statt 31,90 3)

1 ST

22,98€

Zum Shop
25% gespart

ELMEX

GELEE 1)

PZN 3120822

statt 10,65 2)

25 G (31,92€ pro 100G)

7,98€

Zum Shop
Unser Angebot

MERIDOL

Zahnbürste sanft Doppelpack

PZN 14162195

2 ST

4,48€

Zum Shop
29% gespart

CETAPHIL

Feuchtigkeitscreme

PZN 1874014

statt 27,95 3)

456 ML (4,38€ pro 100ML)

19,98€

Zum Shop
20% gespart

LOCERYL

Nagellack gegen Nagelpilz DIREKT-Applikat. 1)

PZN 11286175

statt 35,97 2)

3 ML (959,33€ pro 100ML)

28,78€

Zum Shop
25% gespart

CETAPHIL

Pro Itch Control Protect Handcreme

PZN 13839342

statt 7,95 3)

50 ML (11,96€ pro 100ML)

5,98€

Zum Shop
21% gespart

FAKTU

lind Salbe m.Hamamelis 1)

PZN 1132407

statt 11,97 2)

25 G (37,92€ pro 100G)

9,48€

Zum Shop
24% gespart

VIVIDRIN

Azelastin 0,5 mg/ml Augentropfen 1)

PZN 12910546

statt 11,89 2)

6 ML (149,67€ pro 100ML)

8,98€

Zum Shop
27% gespart

WOBENZYM

magensaftresistente Tabletten 1)

PZN 13751831

statt 39,95 2)

100 ST

28,98€

Zum Shop
20% gespart

HYLO-VISION

HD Augentropfen

PZN 3114069

statt 7,50 3)

15 ML (39,87€ pro 100ML)

5,98€

Zum Shop
27% gespart

GELOMYRTOL

forte magensaftresistente Weichkapseln 1)

PZN 1479157

statt 10,98 2)

20 ST

7,98€

Zum Shop

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Corona-Update

Corona-Update

Die ersten Selbsttests für zu Hause sind zugelassen. Außerdem sind kostenlose Schnelltests für alle geplant. Wir informieren Sie.

mehr lesen
Pluspunkt Apotheke im Oder-Center

Pluspunkt Apotheke im Oder-Center

Landgrabenpark 1

16303 Schwedt

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 19:00 Uhr


Samstag
08:00 bis 19:00 Uhr


15%

Ihr exklusiver Rabatt

Einfach diese Abbildung auf Ihrem Smartphone vorzeigen und 15 % Rabatt auf einen Einkauf ab 10,- € bekommen. Gilt nicht für das verschreibungspflichtige Sortiment. Dieser Gutschein ist nicht in unserem Onlineshop einlösbar.

Aktionsartikel, Doppelrabattierungen und Rezeptzuzahlungen sind leider ausgenommen.

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de