Öffnungszeiten: von 08:30 bis 20:00 Uhr
Telefon: 03332/418177
Hautprobleme beim Sonnenbaden
istockphoto/pixdeluxe
Symbolbild

Endlich wieder Sonne tanken – doch schon kommen die ersten Quaddeln? Mit diesen Tipps geht es auch ohne Sonnenallergie und andere Hautprobleme.

Die Sonne hat lange genug auf sich warten lassen. Die ersten kräftigen Strahlen genießen wir jetzt umso mehr. Für die Haut kann das jedoch zum Stresstest werden. Wenn sie noch nicht richtig an die stärkere UV-Strahlung gewöhnt ist, reagiert sie schnell mit Quaddeln, Rötungen und Juckreiz. Meist sind Gesicht, Arme und Dekolleté betroffen, manchmal auch die bedeckte Haut. Dann ist meist von Sonnenallergie die Rede. Doch viel häufiger stecken eine Polymorphe Lichtdermatose oder eine Mallorca-Akne hinter den Beschwerden.

Selten echte Allergie

Wenn die Sonne Quaddeln, Rötungen oder Juckreiz auf der Haut verursacht, ist es nur selten eine echte Allergie. Das kann sich dahinter verbergen:

Die polymorphe Lichtdermatose tritt einige Stunden bis zu mehrere Tage nach einem Sonnenbad auf und verschwindet nach einigen Tagen wieder, wenn man die Sonne meidet. Da es sich nicht um eine Immunreaktion mit einer damit verbundenen Antikörperproduktion handelt, ist es keine echte Allergie im klassischen Sinne. Typisch ist meist ein starker Juckreiz an den Stellen, die der Sonne ausgesetzt waren. Zudem zeigen sich Bläschen, Quaddeln oder fleckige Rötungen auf der Haut.
Vorbeugen lässt sich, indem die Haut langsam an die Sonnenstrahlen gewöhnt wird und konsequent Sonnenschutz mit einem hohen Lichtschutzfaktor (UV-A- und UV-B-Schutz) verwendet wird. Mit einem Antihistaminikum lässt sich der Juckreiz lindern.
Eine Sonnenallergie, die sogenannte phototoxische Reaktion, wird meist nicht durch die Sonnenstrahlen selbst, sondern durch bestimmte Stoffe in Kosmetika, Lichtschutzmitteln, Parfüms oder durch Medikamente (bestimmte Antibiotika oder Antidepressiva) in Kombination mit Sonnenlicht ausgelöst. Die Symptome können am ganzen Körper auftreten, auch an Stellen, die der Sonne nicht direkt ausgesetzt waren, und zeigen sich meist Stunden bis Tage nach der Sonneneinstrahlung.
Vor einer Reise in die Sonne ist es daher wichtig, abzuklären, welche Medikamente möglicherweise zu Problemen führen könnten. Zur Behandlung einer akuten Reaktion werden Antihistaminika und kortisonhaltige Cremes eingesetzt.
Zu einer Mallorca-Akne kann es kommen, wenn durch eine eigene erhöhte Talgproduktion (z. B. bei jungen Menschen mit fettiger Haut) in Kombination mit fettreichen Sonnenschutzmitteln und UV-A Strahlen, in den Haarfollikeln eine Entzündungsreaktion ausgelöst wird. Dann entstehen rote Flecken, akne-ähnliche Pusteln, Knötchen oder Quaddeln auf der Haut und oft ein starker Juckreiz. Häufig betroffen sind Dekolleté, Schultern, Arme, seltener das Gesicht.
Die Behandlung erfolgt mit Antihistaminika. Vor einer Reise in die Sonne sollte man vorbeugend bereits einige Tage vor Reisebeginn seine Pflegekosmetik auf fett- und emulgatorfreie Produkte umstellen.

Behutsam sonnen

Wer unter Sonnenallergie, Mallorca-Akne oder Lichtallergie leidet, sollte seine Haut immer langsam an die Sonne gewöhnen, damit sie ihren Eigenschutz aufbauen kann. Dafür bildet sie schützende Farbpigmente und wird dicker. Körperregionen, die in der kühleren Jahreszeit von Kleidung bedeckt sind, benötigen dafür meist etwas mehr Zeit. Bei den ersten stärkeren Sonnenstrahlen also nicht gleich den ganzen Tag ein Top anziehen, sondern auch mal ein langärmeliges, lockeres Hemd. Wichtig ist für die erste Zeit in der stärkeren Sonne in jedem Fall ein hoher Lichtschutzfaktor ab LSF 25 für die unbedeckte Haut. In der Mittagszeit zwischen 11 und 15 Uhr sollte man prinzipiell besser den Schatten wählen.

Spezieller Schutz bei empfindlicher Haut

Bei empfindlicher Haut, die zu Allergien neigt, ist die hauteigene Schutzbarriere schwächer und damit anfälliger für äußere Reize, zu denen auch die Sonne zählt. In Ihrer Apotheke gibt es dafür spezielle Sonnenschutzpräparate mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens LSF 25. Zudem sind schützende Antioxidantien enthalten, die die Haut beruhigen und stärken. Antioxidantien fangen freie Radikale ab, die unter Einfluss der Sonnenstrahlen in der Haut entstehen und Hautirritationen fördern.

Die richtige Menge

Beim Sonnenschutzmittel kommt es nicht nur auf einen ausreichend hohen Lichtschutzfaktor an, sondern auch auf die richtige Menge. Eine erwachsene Person benötigt für jedes Körperteil wie Arm, Bein, Bauch oder Kopf mit Hals jeweils einen handlangen Strang Creme oder 15 Sprühstöße eines Sonnenschutz-Sprays. Für ein zweijähriges Kind wird etwa ein Esslöffel voll Sonnenschutzmittel mit mindestens LSF 30 benötigt. Um den Schutz zu erhalten, sollte regelmäßig nachgecremt werden, besonders nach dem Baden. In Ihrer Apotheke beraten wir Sie gerne, welche Produkte für Sie und Ihre Familie geeignet sind. Für Kinder bis zu zwei Jahren ist direkte Sonne tabu.

Mit Kalzium vorbeugen

Wer in der Sonne schnell mit Hautproblemen reagiert, kann die Haut mit der Einnahme von antioxidativen Vitaminen und Kalzium dabei unterstützen, sich schneller an die UV-Strahlung zu gewöhnen. In Ihrer Apotheke gibt es zum Beispiel Brausetabletten mit Kalzium, den Vitaminen C und E und Beta-Carotin. Die Vitamine fangen schädigende freie Radikale ab, die sich in der Haut bilden. Kalzium soll helfen, die allergische Reaktion zu hemmen oder zu lindern.

Juckreiz lindern

Reagiert die Haut empfindlich auf die Sonne, kann eine After-Sun-Lotion für empfindliche Haut die Symptome lindern. Antihistaminika in Salben- oder Tablettenform helfen gegen den Juckreiz. In manchen Fällen kann auch eine kortisonhaltige Salbe sinnvoll sein, um die Entzündung in der Haut zu bremsen.

Quarkwickel bei Quaddeln

Wenn die Haut auf Sonne mit Pickelchen, Quaddeln oder Rötung reagiert, kann ein Quarkwickel helfen. Den Quark dafür großzügig in ein frisches Küchentuch geben, dieses falten und auf die betroffene Stelle legen. Der Quark kühlt die Haut und lindert den Juckreiz.

Marcel Wree,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

29% gespart

VOMEX

A Reise 50 mg Sublingualtabletten 1)

PZN 12557966

statt 7,97 2)

10 ST

5,98 €

Zum Shop
24% gespart

SYSTANE

Complete Benetzungstropfen für die Augen

PZN 13969487

statt 17,95 € 3)

10 ML (139,80€ pro 100ML)

13,98 €

Zum Shop
50% gespart

SALVIAGALEN

F Madaus Zahncreme

PZN 11548356

statt 4,19 3)

75 ML (3,04€ pro 100ML)

2,28 €

Zum Shop
24% gespart

CETAPHIL

Sun Daylong SPF 50+ liposomale Lotion

PZN 14237148

statt 29,95 3)

200 ML (11,49€ pro 100ML)

22,98 €

Zum Shop
50% gespart

LOPEDIUM

akut bei akutem Durchfall Hartkapseln 1)

PZN 1939446

statt 4,53 2)

10 ST

2,98 €

Zum Shop
33% gespart

THOMAPYRIN

TENSION DUO 400 mg/100 mg Filmtabletten 1)

PZN 12551047

statt 6,97 2)

12 ST

4,98 €

Zum Shop
37% gespart

SOVENTOL

Hydrocortisonacetat 0,5% Creme 1)

PZN 10714350

statt 8,20 2)

15 G (39,87€ pro 100G)

5,98 €

Zum Shop
22% gespart

DICLAC

Dolo 25 mg überzogene Tabletten 1)

PZN 1235521

statt 9,97 2)

20 ST

7,48 €

Zum Shop
44% gespart

VIVINOX

Sleep Schlaftabletten stark 1)

PZN 2083906

statt 9,31 2)

20 ST

5,98 €

Zum Shop
50% gespart

BEPANTHEN

antiseptische Wundcreme 1)

PZN 1987824

statt 6,07 € 2)

20 G (19,90€ pro 100G)

3,98 €

Zum Shop
33% gespart

TALCID

Kautabletten 1)

PZN 2530481

statt 6,78 € 2)

20 ST

4,98 €

Zum Shop
22% gespart

DULCOLAX

Dragees magensaftresistente Tabl.Dose 1)

PZN 6800196

statt 18,98 2)

100 ST

14,98 €

Zum Shop
33% gespart

BUSCOPAN

plus Filmtabletten 1)

PZN 2483617

statt 12,35 2)

20 ST

8,98 €

Zum Shop
26% gespart

IBU-LYSIN-ratiopharm

684 mg Filmtabletten 1)

PZN 10019638

statt 19,90 € 2)

50 ST

14,98 €

Zum Shop
24% gespart

MAGNESIUM

DIASPORAL 400 Extra direkt Granulat + OnPack ELAC

PZN 8402436

statt 21,95 € 3)

50 ST

16,98 €

Zum Shop
24% gespart

BACH

ORIGINAL Rescue Tropfen alkoholfrei

PZN 7253425

statt 17,50 € 3)

20 ML (69,90€ pro 100ML)

13,98 €

Zum Shop
20% gespart

ENDWARTS

Classic Lösung

PZN 13330093

statt 15,95 € 3)

3 ML (416,00€ pro 100ML)

12,48 €

Zum Shop
36% gespart

DOC

IBUPROFEN Schmerzgel 5% 1)

PZN 5853368

statt 14,55 € 2)

100 G (9,98€ pro 100G)

9,98 €

Zum Shop
Unser Angebot

MERIDOL

Zahnpasta Doppelpack

PZN 12447835

2X75 ML (199,00€ pro 100ML)

3,98 €

Zum Shop
Unser Angebot

EUCERIN

Sun Gel-Creme Oil Contr.Anti-Gl.Eff.LSF50+

PZN 10832664

50 ML (29,96€ pro 100ML)

14,98 €

Zum Shop
Unser Angebot

EUCERIN

Anti-Age HYALURON-FILLER Tag norm./Mischh.

PZN 13167925

50 ML (39,96€ pro 100ML)

19,98 €

Zum Shop
22% gespart

CANESTEN

extra Nagelset Salbe 1)

PZN 619053

statt 36,96 € 2)

1 ST

28,98 €

Zum Shop
25% gespart

SALTADOL

Elektrolyt Plv.z.Her.e.Lsg.z.Einnehmen

PZN 11661779

statt 4,95 € 3)

12 ST

3,98 €

Zum Shop
33% gespart

MYKOSERT

Spray 1)

PZN 9762898

statt 12,48 € 2)

30 ML (29,93€ pro 100ML)

8,98 €

Zum Shop
49% gespart

GINKOBIL-ratiopharm

240 mg Filmtabletten 1)

PZN 8864415

statt 161,77 € 2)

120 ST

82,98 €

Zum Shop
12% gespart

EUNOVA

B12 Plus Lösung zum Einnehmen

PZN 14299936

statt 16,95 € 3)

10X8 ML (149,80€ pro 100ML)

14,98 €

Zum Shop
Unser Angebot

LEFAX

intens Flüssigkapseln 250 mg Simeticon

PZN 10537853

50 ST

12,98 €

Zum Shop
20% gespart

DULCOLAX

Dragees magensaftresistente Tabletten 1)

PZN 8472922

statt 5,97 € 2)

20 ST

4,48 €

Zum Shop

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Pluspunkt Apotheke im Oder-Center

Pluspunkt Apotheke im Oder-Center

Landgrabenpark 1

16303 Schwedt

Öffnungszeiten

Montags bis Freitags
08:30-20:00 Uhr


Samstags
09:00-20:00 Uhr


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).